Lexikon

Contract for Difference

CFD („Contract for Difference“) ist ein Differenzgeschäft und gehört zu den derivaten Finanzgeschäften. „Derivat“ kommt aus dem Lateinischen „derivare“ und heißt soviel wie „vom Basiswert abgeleitete“ Produkte.“ Die Idee des CFD wurde vor ungefähr 20 Jahren in Groß-Britannien entwickelt und ermöglicht einen außerbörslichen Handel. Der Vorzug des CFD gegenüber anderen Anlagearten ist, dass bereits mit einem verhältnismäßig kleinen Kapitalaufwand große Gewinne erzielt werden können. Dem stehen natürlich auch die entsprechend möglichen Verluste gegenüber.

CFD – Alles was Sie wissen sollten

Bevor Sie in den Handel mit CFDs einsteigen, sollten Sie sich ausführlich über die Vorteile und Risiken des CFD informieren. Zur Vorbereitung auf den Handel mit CFDs haben wir für Sie die CFD-Akademie eingerichtet.

Beim „Contract for Difference“ kaufen Sie den Basiswert nicht effektiv, sondern CFDs, welche den Kurs der zu handelnden Wertpapiere nahezu 1:1 widerspiegeln. Danach setzen Sie auf den Kursverlauf des Wertpapiers. Je nachdem, ob Sie eine CFD-Long-, oder Shortposition eingehen setzen Sie darauf, ob der Kurs steigt, oder sinkt. Sie gewinnen, wenn Sie short gehen und der Kurs fällt oder wenn Sie long gehen und der Kurs steigt. Der Gewinn oder Verlust richtet sich hierbei immer nach der jeweiligen Kursveränderung des Basiswertes.

Schnelligkeit ist ein wichtiger Erfolgsfaktor bei CFDs. Um schnell reagieren zu können, ist deshalb ein Echtzeit-Zugang zu den Börsenmärkten nötig. Der Online-Broker flatex ist dafür der richtigen nsprechpartner: Wir stellen Ihnen den direkten Zugang zu den Börsen bereit, damit Sie erfolgreich traden können!

CFD – Sprechen Sie uns an!

Auf CFD.de finden Sie alle wichtigen Informationen, die Sie brauchen, um mit dem Trading von CFDs zu beginnen. Sollten dennoch Fragen offen sein, können Sie gerne mit uns in Kontakt treten.